Das kleine Stressbrett
Eigentlich gar kein "Stress"brett, weil wenig drauf ist, was Stress machen kann :-) Zum Einsatz kommt das i. d. R. vor dem Peter Plexi

Der Boss TU-2 ist ja mittlerweile fast schon Standard als Tuner, ich mag auch die Funktion des Buffers, der das Signal für den folgenden Signalweg auffrischt. Der MI Audio Blues Pro ist der Nachfolger eines MEK TD-1. Während der TD-1 Tubescreamer - typisch einen "Mittennöck" produziert (das aber sehr gut macht, keine Frage), klingt der Blues Pro wesentlich offener und breiter. Zudem ist er lauter, hat mehr Gainreserven und hat einen kleinen Schalter, der einen Fuzz - Modus einschaltet.

Das Delay ist von Cmatmods. Entdeckt habe ich das in der US-Bucht auf der Suche nach einem einfachen, günstigen warm klingenden Delay mit True Bypass. Mehr oder weniger blind bestellt und zum Glück für gut befunden.

Der Schalter auf der linken Seite des Brettes dient lediglich zum Umschalten zwischen den beiden Mastervolumes des Peter Plexis.

Wie das Brett klingt, wenn es von meiner Tele gefüttert wird und vor meiner Trace Elliot Velocette liegt, könnt ihr euch im folgenden Beispiel anhören. Ich habe da mal verschiedene Einstellungen aufgenommen, nämlich:

1. Velocette pur
2. Blues pro, Volume voll auf, Gain auf Null, Tone 12 Uhr
3. Blues pro, Volume 12 Uhr, Gain 12 Uhr. Tone 12 Uhr
4. Blues pro, Volume 12 Uhr, Gain voll auf, Tone 12 Uhr
5. Blues pro, Volume 12 Uhr, Gain voll auf, Tone voll auf
6. Blues pro, Volume 12 Uhr, Gain voll auf, Tone ganz zu
7. Blues pro, Volume 12 Uhr, Gain voll auf, Tone 12 Uhr, Fuzzschalter erst aus, dann an
8. Div. Delay Einstellungen, die ich mir nicht gemerkt habe. Der Blues pro war dabei immer an (Volume 12 Uhr, Gain 12 Uhr. Tone 13 Uhr).

Zum Hören bitte hier klicken!




zurück zurück